24. April 2014
Do
Safety Party
Party
22:00 h
3 €

Endlich ist es wieder soweit...

... Die Fachschaft Sicherheitstechnik veranstaltet für euch ihre jährliche Fachschaftsparty.

Es wird wie jedes Jahr natürlich kräftig gefeiert, getrunken und getanzt. Und obwohl der Name der Party natürlich was anderes vermuten lässt steht nicht Safety First im Vordergrund sondern eine gelungene Party.

Das was wir euch aber mit Sicherheit versprechen können ist jede Menge Spaß und gute Musik.

AK 3 €

So
BAP
Leider Ausverkauft!
20:00 h

“It's been a long time comin' but now it's here”.

 Endlich.

NIEDECKENS BAP zieht den Stecker, das ist ein Plan, der lange schon gefasst war, dessen Realisierung sich aber, zum Leidwesen von so manchem Fan, immer wieder verzögert hat.

Nur einzelne Unplugged-Auftritte fanden bisher statt, über die Jahre verstreut und oft nur einem kleinen Publikum zugänglich.

Mit der Tournee 2014 ergibt sich nun für alle Gelegenheit, in ausgesuchten, jeweils bestuhlten Veranstaltungsorten NIEDECKENS BAP einmal von einer ganz anderen Seite zu erlebenakustisch, nah und mit einem ganz neuen Programm, das sowohl selten gespielte Songs wie natürlich auch reichlich Klassiker enthalten wird.

Das Repertoire der Konzerte speist sich aus den siebzehn BAP-Studioalben sowie aus Wolfgang Niedeckens insgesamt vier Solo-LPs, deren neueste im Dezember 2012 mit namhaften amerikanischen Musikern in Woodstock eingespielt wurde. Sie wurde im Herbst 2013 veröffentlicht. Parallel dazu erschien nach dem SPIEGEL-Bestseller „Für ‘nen Moment“ mit „Zugabe: Die Geschichte einer Rückkehr“ bei Hoffmann und Campe ein weiteres autobiographisches Buch Wolfgang Niedeckens.

Weit davon entfernt, nur eine ruhigere Lesart des längst legendären „Affrockens“ zu sein, unterzieht „NIEDECKENS BAP zieht den Stecker“ das Material einer eigenständigen Interpretation. Was eben noch Rock und Blues gewesen ist, kann nun Folk und Ballade werden. Die veränderten Arrangements, die veränderten Instrumentierungen und Klangfarben führen den Songs auch eine neue inhaltliche Dimension zu.

Plötzlich verwandelt sich Wut in Melancholie, Anklage in ein der Ratlosigkeit abgetrotztes Gegenhalten und Hochstimmung in die leise Zuversicht, dass doch noch alles gut wird.

„NIEDECKENS BAP zieht den Stecker“, das bedeutet zudem eine Konzertsituation, die wie geschaffen erscheint für den Geschichtenerzähler und BAP Frontmann Wolfgang Niedecken, der seit mittlerweile siebenunddreißig Jahren den Kölner Dialekt zum Funkeln bringt und ihm eine vorher ungekannte thematische Vielfalt und literarische Qualität eröffnet hat.

„NIEDECKENS BAP zieht den Stecker“: Es wird viel zu erzählen, mitzuerleben und nachzufühlen geben.

Mo
Tango Argentino
18:00 h

TANGO ARGENTINO - Mehr als ein wundervoll inspirierender Tanz aus dem Hafenviertel von Buenos Aires.

Ina und Axel unterrichten ganzjährig Tango Argentino in Kursen und Workshops und legen bei dem phantasievollen Tanz besonderen
Wert auf sanfte Führungstechniken und eine aktive Rolle des Geführten.

Die Tango Kurse finden immer Montags in der börse statt.

Anfänger:18:00 - 19:00 Uhr

Mittelstufe: 19:00 - 20:00 Uhr

Fortgeschrittene und Mittelstufe: 20:00 - 21:00 Uhr

Fortgeschrittene: 21:00 - 22:00 Uhr

 

Am Pfingstmontag fallen die Tangokurse aus!

Di
Salsa Kurs
19:00 h

19:00 Uhr Anfänger
20:00 Uhr Mittelstufe
21:15 Uhr Fortgeschrittene

Einstieg jederzeit möglich

Weitere Infos unter: +49 (0) 176 84361657

francesco@salsaplanet.de

Mi
Bildungsnetz´Parität und börse laden ein: Alexis Passadakis
19:30 h
0 €

"Quo vadis Europa? - Über den Euro, Arbeitslosigkeit und den autoritären Umbau der EU"

Die Krise der Eurozone ist längst nicht vorbei. Zwar gibt es den
Boom der Aktienmärkte, aber gleichzeitig stagnieren die Ökonomien
der Eurozone und die Arbeitslosenzahlen klettern weiter.
Die drakonische Kürzungspolitik, die in vielen europäischen Staaten
von Regierungen und der Troika, dem Zusammenschluss von EUKommission,
EZB und IWF, durchgesetzt wird, ist weitgehend
ungebrochen. Das Resultat: Löhne sinken, die sozialen
Sicherungssysteme werden abgebaut und die Armut wächst. Trotz
massiver Proteste von sozialen Bewegungen und Gewerkschaften
in den letzten Jahren. Parallel dazu werden seit 2010 neue
Regelwerke und Verträge auf europäischer Ebene geschaffen, die
diese Kürzungspolitik auf die gesamte Eurozone und die EU
ausdehnen sollen. Dazu gehören u.a. der Fiskalpakt und die
europäische „Schuldenbremse“. Rigoros gespart wird nicht bei den
Reichen und Starken, sondern bei den Armen und Schwachen. Als
nächsten Schritt hat die Bundeskanzlerin Merkel den „Pakt für
Wettbewerbsfähigkeit“ auf die Agenda gesetzt. Sozialabbau und
Deregulierung sollen so auf europäischer Ebene vertraglich
abgesichert werden. Währendessen werden die Großbanken
weiterhin "gut versorgt". Angesichts dieser Entwicklungen stellt sich
die Frage der "Funktionsfähigkeit" von Demokratie; einige
Beobachter sprechen sogar von einer autoritären Transformation
der EU.
Welche weitere ökonomische Krisendynamik ist zu erwarten? Was
sind die Perspektiven von Demokratie in EUropa? Welche
Handlungsmöglichkeiten gibt es für Bürgerinnen und Bürger?

 

 

Der Referent Alexis J. Passadakis ist
Mitglied im bundesweiten Rat des
globalisierungskritischen Netzwerks Attac
(www.attac.de). In den vergangenen
Jahren arbeitete für verschiedene
Nichtregierungsorganisationen und war in
der politischen Bildungsarbeit tätig. Er
studierte Politikwissenschaften an der
Freien Universität Berlin und erwarb einen
M.A. in „Global Political Economy“ an der University of Sussex/GB.
Seine aktuellen politischen und publizistischen Schwerpunkte sind
die Themen Klimagerechtigkeit, Wachstumskritik und die Krise der
Eurozone.


Eintritt Frei! Herzliche Einladung! WANN & WO?
Mittwoch, 30. April 2014, um 19:30 Uhr, in der
börse, Studio 2 (erster Stock), Wolkenburg 100,
Buslinie 628/619, ausreichende Parkplätze

Freier Eintritt