veranstaltung | stadtteilkultur | Politische Bildung

Sa 22·06·2024 | 10:00 h | Roter Salon

Zukunftswerkstatt Wuppertal 2030, Teil 1

Für eine gerechte und nachhaltige Zukunft

Im Dezember letzten Jahres haben wir mit euch erste Ideen und Thesen formuliert, wie ein gerechtes und nachhaltiges Wuppertal 2030 aussehen soll. Dieses Jahr führen wir den Austausch fort und konkretisieren unsere Ziele. Entstehen soll ein Forderungskatalog an die kommunale Politik und Verwaltung. Genügend Raum für Ideen zu weiteren gemeinsamen Aktionen wird es ebenfalls geben.

Termine:
Samstag, 22. Juni 2024, 10 - 16 Uhr in der börse Wuppertal
Mittwoch, 03. Juli 2024, 18 - 21 Uhr in der börse Wuppertal

Am 22. Juni 2024 werden wir mit euch die konkreten Handlungsbedarfe, -möglichkeiten und -strategien für  Wuppertal in den ausgewählten Themenfeldern Umwelt & Klima, Teilhabe & Soziales, Jugend & Bildung, Flucht, Migration & Integration sowie Antidiskriminierung & Empowerment im Rahmen eines modifizierten World Cafés genauer umreißen und formulieren.

Am 03. Juli 2024 stellen wir gemeinsam die Ergebnisse zu einem konkreten Forderungskatalog für ein gerechtes und nachhaltiges Wuppertal zusammen, der sich an die Kommunalpolitik und -verwaltung richtet und mit den zuständigen Stellen verhandelt werden soll. Er kann sowohl für die Politik als auch für die Wähler:innen eine Orientierung für die Kommunalwahl 2025 bieten. Außerdem planen wir weitere Aktionen, mit denen wir unseren Forderungen Nachdruck verleihen können.

Hierzu laden wir alle kommunalpolitisch interessierten und engagierten Wuppertaler:innen herzlich ein.

Es ist nicht zwingend, aber wünschenswert, an beiden Terminen teilzunehmen. Die Teilnahme ist wieder kostenfrei, für eine Mittagsverpflegung am 22.06. ist gesorgt.

Wir bitten um eine formlose Anmeldung an: Anmeldung@fight4diversity.de

Die bisherigen Arbeitsergebnisse und genauere Infos zum Ablauf findet ihr unter fight4diversity.de/zukunftswerkstatt-wuppertal-2030/

Die Zukunftswerkstatt Wuppertal 2030 findet im Rahmen des Projekts „Fight4Diversity“ statt und wird finanziert u.a. aus Mitteln der Stadt Wuppertal und des Landesprogramms NRWeltoffen. Mitveranstalter sind u.a. Aufstehen gegen Rassismus Bergisches Land, die börse Wuppertal, Falken Bildungs- und Freizeitwerk Bergisch Land und Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz. 

[Sat, 15 Jun 24 02:30:20 +0200]

Weitersagen: